Zitate

Das Gebet eines Pferdes

                          

Gib mir zu fressen,
Gib mir zu trinken und sorg für mich

Und wenn des Tages Arbeit getan ist,
Gib mir ein Obdach, ein sauberes Lager
Und einen nicht zu kleinen Platz im Stall.

Rede mit mir,
Denn oft ersetzt mir Deine Stimme die Zügel.

Sei gut zu mir und ich werde Dir noch freudiger dienen und Dich gern haben.

Reiß nicht an den Zügeln,
Greif nicht zur Peitsche, wenn es aufwärts geht.

Schlage und stoße mich nicht,
Wenn ich Dich mißverstehe,
Sondern gib mir die Zeit Dich zu verstehen.

Halte mich nicht für ungehorsam,
Wenn ich Deinen Willen nicht erfülle,
Vielleicht sind Sattelzeug und Hufe nicht in Ordnung.

Prüfe meine Zähne, wenn ich nicht fressen mag, vielleicht tut mir ein Zahn weh,
Du weißt wie das schmerzt.

Halftere mich nicht zu kurz und kupiere meinen Schweif nicht, er ist die einzige Waffe gegen Fliegen.

Und wenn es zu Ende geht, geliebter Herr,
Wenn ich Dir nicht mehr zu nutzen vermag,
Lasse mich bitte nicht hungern und frieren und verkaufe mich nicht.
Gib mich nicht an einen anderen Herrn, der mich langsam zu Tode quält und mich verhungern läßt,
Sondern sei so gut und bereite mir einen schnellen barmherzigen Tod.

Gott wird es Dir lohnen, hier und in Ewigkeit.

Laß mich dies von Dir erbitten und glaube nicht, daß es mir an Ehrfurcht gebricht,
Wenn ich es im Namen tue, der in einem Stall geboren ist.

Amen
                               

Sperrst du dein Pferd ein
wird es versuchen wegzulaufen
Lässt du es aber frei
bleibt es bei dir.



Ein Pferd vergisst nichts
aber vergibt alles


Ärgere dich nie über dein Pferd, du könntest dich genauso gut über dein Spiegelbild ärgern.

Ein Pferd galoppiert mit seiner Lunge,
hält durch mit seinem Herzen,
gewinnt mit seinem Charakter.
(c)Frederico Tesio

Reiten ist kein Handwerk, sondern eine Kunst.
(c) Rudolf Binding

Jetzt rennt’ s dahin,jetzt wurzelt’ s an der Erde,
rührt sich eine Feder, seht ihr’ s pfeilschnell jagen,
wohl wettet’ s mit dem Wind, wer Sieger werde!
Ha, ob es läuft, ob fliegt, wer kann das sagen?
Hört ihr durch Mähn’ und Schweif des Sturmes Lieder?
Wie wogt das Haar-als wär’s ein Gefieder!
(c)William Shakespeare


Das mir mein Pferd das Liebste sei
sagst du, oh Mensch, sei sünde
das Pferd steht mir im Sturme bei,
der Mensch nicht mal im Winde.

Die Kunst des Reitens ist es, das Pferd so zu motivieren, dass es denkt des tut das was es sowieso wolte.



nur echte reiter...

...glauben an das Elfte Gebot: Mit dem inneren Bein an den äußeren Zügel.

...wissen, daß alle Medikamente zur äußerlichen Anwendung entweder unabwaschbar blau oder neongelb sind.

...wissen, warum bei einem Thermometer immer ein Meter Bindfaden ans Ende gehört.

...haben Zutrittsverbot zu Automatenwäschereien.

...können ihre Stimme schlagartig um fünf Oktaven senken, um ein scharrendes Pferd anzubrüllen.

...haben ihre eigene Sprache ("Wenn er mit der Schulter ausfällt, mußt Du die Hand eindrehen und dagegensitzen, falls er sich hinter dem Zügel verkriecht".)

...geben eher eine Beziehung auf als ihr Hobby.

...versichern ihr Pferd umfassender als ihr Auto.

...können Dir 20 Bezeichnungen und Ursachen für diese Beule auf Deinem Pferd nennen.

...wissen mehr über die Ernährung ihres Pferdes als über ihre eigene.

...haben Flecken aus Klauenöl in der Wohnung auf dem Teppich, neben dem Fernseher.

...haben einen Wortschatz, der einem Matrosen die Schamröte ins Gesicht treibt.

...haben weniger anzuziehen als ihr Pferd.

...leisten sich ein Hobby, das mehr Arbeit macht als ihr Beruf.

...wissen, daß Stall ausmisten das beste Antidepressivum ist.

Pferde fliegen ohne Flügel und Siegen ohne Schwert



Reiten heisst nicht, vor Publikum nach Erfolgen haschen;
Reiten heisst der Dialog mit dem Pferd in der Abgeschiedenheit,
heisst die Bemühung um gegenseitiges Sichverstehen und um Vollkommenheit.


Wenn dein Pferd könnte wie es wollte
und nicht im Stall nur bleiben sollte,
es holte dich im flotten Trab
ganz sicher von der Arbeit ab!


Ein gutes Pferd hat keine Farbe


Wer einen Tag lang glücklich sein will,
der betrinke sich.
Wer eine Woche lang glücklich sein will,
der schlachte ein Schwein und esse es auf.
Wer einen Monat lang glücklich sein will,
der heirate.
Wer sein Leben lang glücklich sein will,
der werde Reiter !!!

Hast du einmal Grund zum Weinen, geh´ sofort zum Pferdestall,
deine Freunde auf vier Beinen helfen dir auf jeden Fall.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!